music is the healing force of the universe

Preise und Auszeichnungen:


2004
Bulgarien: Diplom in der Sparte „Beste Musik für Tanz“ für „Zaubergarten“ der Compagnie Irene K.

1993 Grant of NEW ENGLAND FOUNDATION for the arts, USA

1990 2. Preis beim 1. Synthesizerwettbewerb der Neuen Akademie Braunschweig für „The Always Anonymous Feeling“ für VS-Synthesizer Solo

1989 Anerkennung beim Prix Ars Electronica, Linz, Österreich für „Raindogs Awaikin’ “ für VS-Synthesizer und Oboe

1987 Golden Camera Award of Chicago für das Video „ADA, Gräfin Lovelace“; Bavaria-Studios, München. Produzent: Christian Mertens

 

Theatermusik:

 

2017 Theater Brand, Traumflieger – Musiktheater für und mit Kinder, nach einer Idee von Heinz Bielefeldt, für die Bühne Bearbeitet von Walburga Haberkern-Wosnitza; Regie: Wilma Gier  

2016 Tiroler Landestheater, Der Sturm (Shakespeare), Regie: Susanne Schmelcher

2015 Tiroler Landestheater, Anna Karenina (nach Leo Tolstoi), Regie: Susanne Schmelcher - Wiener Nestroy-Preis 2015

2013 Theater und Orchester Heidelberg, Emilia Galotti von Lessing Regie: H.U. B.

2012 Theater und Orchester Heidelberg, Elektra von Sophokles Regie: H.U. Becker

2009 Residenztheater München, Andromache von Jean Racin, Regie: H.U. Becker

2001 Staatstheater Stuttgart: Fahrenheit 451 von Ray Bradbury. Regie: H.U. Becker

2000 Staatstheater Stuttgart: Familiengeschichten. Belgrad von Biljana Srbljanovic Regie: Hans-Ulrich Becker

1999 Schauspiel Frankfurt: Woyzeck von Büchner Regie: P. Eschberg

1998 Staatstheater Stuttgart: Woyzeck von Büchner Regie: Hans-Ulrich Becker

1997 Staatstheater Stuttgart: Medea nach Euripides Komposition für sieben Frauenstimmen; Regie: H.-U. Becker;

1997 Schauspiel Frankfurt: Die Troerinnen nach Euripides,

Regie: Peter Eschberg; Einstudierung des Unisono-Sprech-Chores

1996 Schauspiel Frankfurt: Was ihr wollt von Shakespeare,

Regie: Amélie Niermeyer;

1993 Nationaltheater Mannheim: Iphigenie nach Euripides

Regie: Hans-Ulrich Becker; Musik für 7 Frauenstimmen

1992 Stadttheater Aachen: Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung; Chr. Grabbe Regie: Hans-Ulrich Becker; Komposition für zwei KeyboardspielerInnen und Gesang; Einladung zum NRW-Theaterfestival

 

Auftragskompositionen Kammermusik und Chor:

2016 Museum Ludwig, Köln: „Wir nennen es Ludwig“ – Chorkonzepte für die Rauminstallation von Minerva Cuevas; umgesetzt mit dem Mitarbeiterchor des Museums & Aachener Spontanchor
2009
Art Ensemble NRW; Java Toccata UA Mönchengladbach für Violine, Cello, Flöten, Klarinetten, Electronics

2008 Neue Musik Ensemble Aachen; UA der Komposition „Tradition 0911“ für Frauenstimme, Bratsche, Cello, Flöten, Klarinette, Klavier, Harfe in Köln

 

Performances & Multimedia-Projekte:

2014 „Blume und Baum“ - Musik für die Tanzkompanie Irene.K.; Eupen

2011 „Xtra Large“ - Musik für die Tanzkompanie Irene.K.; Eupen

2009 Spiegel im Spiegel; Tanz: Natalia Murariu Musik: V.K.

2004 Zaubergarten; Musik für die Tanzkompanie Irene.K.; Eupen
(Diplom für beste Musik & beste Choreografie in Bulgarien)

2003

- Oktophonia I; elektronische Komposition für 8 Boxen (UA: RaumMusik Köln)

- 2&2 Musik für Klarinetten, Gesang, Elektronik UA: Nacht der offenen Kirchen mit Regina Pastzszyk, Klarinetten; Tanz: Karin Trodler &

- UmWeg - AbWeg - AusWeg (Sonate für Saxophon, Electronics, Videoklavier; UA: Lange Nacht der Museen Aachen)

2001

- Fragmente - Innere Welten (UA: Lange Nacht der Museen Aachen; Geräuschsonate I)

- „Gesänge zum Steinerweichen“ – oder: „Der Berg ruft“ für Stimme und Steigeisen

2000 Fragmente der Erinnerung; Komposition für Sopranstimme,

Streichquartett, Klavier, Live-Elektronik, Viodeoklavier (Reinhold Knieps, Videospuren) und Fotoinstallation (Ullrich Tillmann)

1999 Ludwigforum für Internationale Kunst: UA der Monate April, Juli & Oktober aus „Jahresring“

1996 Gustav-Lübcke Museeum Hamm: „ÜBER LEBEN“ Interaktive Installation von Marlies Poss mit Elfriede Jelinek (Texte); Tonbandcollagen und live-Performance

1994 Ombres et Fragments Musik zur Choreografie von Irene K., Belgien

1993 Ludwigforum für internationale Kunst: „aus druck“; interdisziplinäre Literaturveranstaltung

1992

- Bonner Entwicklungswerkstatt für Computermedien: „Poem Interactiv“; ´Transformation MD´ von Lieutnant Caramel, Lyon;

- interaktive Raumkom­po­sition für 4 TänzerInnen nach einem Gedicht von Alma Larsen: „Bunt“

1991

- Bonner Entwicklungswerkstatt für Computermedien: „Klanggarten“ Interaktive
Raumkomposition in Zusammenarbeit mit Norbert Stein

- Tanzfabrik München: KunstRaum - KlangRaum – KörperRaum - interdisziplinäres Projekt mit Samuel Rachl (Raum), Angela Dauber (Tanz), Viola Kramer: (Musik); Fernsehmitschnitt

Film-Musik:

 

2006 Experimentalfilm differing-paths.com Initiator: Gerriet Sharma
KHM Köln Regie: Melissa Perales, Berlin

2002 Innere Welten von Reinhold Knieps

1995 Imagine-Film der FH Jülich, Realisation: FH Aachen Kunst & Design

1986 Vertonung: ADA Gräfin Lovelace, für Siemens, Bavaria-Studios München

Golden Camara-Award of Chicago

 

Texte:

 

1990 Rundbrief der Gesellschaft für Informatik (Mai): „Musik und Computer“

1989 Kunstforum: „Im Netz der Systeme“ (Augustausgabe)

 

Tonträger:

 

CD: 1994, amf-music: „Ornament & Crime Arkhestra; Auftragskomposition des ITIM-Festivals und des WDR, Livemitschnitt; mit: Lukas Simonis, Gitarre; Harald Ingenhag, Schlagzeug; Alain Neffe, Sopransaxophon; V. Kramer, Keyboards; Han Buhrs, Nadine Bal, Dirk Schulte, V.K.: Gesang

CD: 1992, amf-music: „People in Sorrow“ Kompositionen für Synthesizer/Sampler und Gesang

CD: 1992, amf-music: „Viola Kramer - Secret Service Project“

Kompositionen für Oboe, Harfe, Concertina, Gesang und Synthesizer/Sampler

CD: 1991, amf-music: „Bunt“ nach einem Gedicht von Alma Larsen

14 Vertonungen dieses Gedichtes von unterschiedlichen Komponist­Innen und Bandprojekten; Konzept und Idee: V. Kramer (Produzent)

CD: 1991, amf-music: „X-cerpts“ mit Double-X-Project

Kompositionen für Saxophon, Klarinette, Gesang und Synthesizer/Sampler

MC: 1995: „Rosaly“ mit Anna Homler (L.A.), Gesang

MC: 1990, amf-music: „Alemania - Bolivia“, Kindersingspiel UA: GGS Aldenhoven

MC: 1991: Eigenkompositionen von SchülerInnen der Klavierklasse V.K.

LP: 1988, amf-music: „Fallobst“ mit Double-X-Project Kom­po­si­tio­nen für Saxophon, Klarinette, Gesang und Synthesizer/Sampler

LP: 1985, amf-music: „This is the day...“ mit Double-X-Project

Kompositionen für Saxophon, Klarinette, Gesang und Synthesizer/Sampler

 

 

Mitwirkung bei:

2006 NRW-Projekt des Deutschen Komponistenverbandes mit der Keyboards & Musicproduction der Hochschule für Musik in der Westfälischen Wilhelms­universität: 2 Kompositionen wurden bearbeitet

2004 Buch/CD Kunsthaus Ahrenshoop Jahresgabe Komosition vibrasjohn mit Fotografien von Michael Dohle

CD: 2002, GE RAUSCH Compilation der FH Aachen für Design

CD: 2000, Anna Homler ”House of Hands”, nd records USA

CD: 1995 Ökumenischer Kreuzweg der Jugend 1995 „Unter die Haut“

CD: 1993, Norbert-Stein PATA Orchestra: „The secret act of painting“ Jazzhausmusik

CD: 1993, amf-music ; Compilation with Various Artists: „Poetic Silhouettes“; Duo Amy Denio

CD: 1992, Jazzhausmusik Norbert-Stein PATA Orchestra: „ritual life“,

CD: 1992, Gitta Schäfer: „Trans Lucency“, amf-music

CD: 1991, Lieutenant Caramel: „The White Horse“, Collective & Cie, Frankreich

MC: 1991, People in Sorrow: „Marginal Notes“ , amf-music

MC: 1989, Compilation: „Bad Alchemy No. 12“ recommended nomansland: mit People in Sorrow

MC: 1989, Compilation: „Bad Alchemy No. 13“, recommended nomansland mit Pr´face: Komposition von Günter Rosipal

 

 

 

Noteneditionen:

 

2017 Traumflieger – Musiktheater für und mit Kinder, nach einer Idee von Heinz Bielefeldt, für die Bühne Bearbeitet von Walburga Haberkern-Wosnitza

1990/2005 Alemania – Bolivia: Kindersingspiel (Chor, Solostimmen Orff-Instrumente, Keyboards, Perc.)

1998 Ella.Echt. Ein Augenblick, der sich dehnt. Für Frauenstimme und Klavier

1994 Raindogs Awaikin´ für Oboe und VS-Synthesizer (+Disketten)

1994 The Almost Anonymous Feeling für VS-Synthesizer Solo (+Disketten)

1993 Forme Inconnue für Bläserquintett

1992 Vaterland für Rock-Big Band

1992 Eigenkompositionen, Lieder u.a., von SchülerInnen der Klasse V. Kramer

1991 Naval Triologie (+Disketten)

1990 Klavierstücke

1989 99 mal 8 Takte im „Schlüssel-C-Tonbereich“ für den Klavier/Keyboard-Unterricht

 

Konzerttätigkeit:

2016 Tour mit Eiko Yamady, Blockflöten; 2009 Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland; Zagreb mit dem Art Ensemble NRW 05 München, Reaktorhalle; 2004 Nationalmuseum Nürnberg (Bild in Klang Permutation); 2003 Ludwigforum für Internationale Kunst Aachen; Rheinisches Landesmuseum Bonn: Finissage Bettina Gruber; vorher: Leverkusener Jazzfestival und Musik-Trienale Köln (mit PATA-Orchester); MIMI-Festival (Frankreich); Kanadatournee mit Goethe-Institut (FIMI-Festival Montreal); ITIM Festival Aachen; USA-Tournee; Frankfurter Musikmesse; u.v.m.

Seit 2003 bis heute: Klangforschungen mit den www.Missiles.de    

 

Vita

1977 Jungstudierende an der MuHo Aachen bei Prof. Ulla Graf

1979 Abitur, Vollstudium in der Hochschulklasse bei Prof. Ulla Graf

Seit 1979 tätig an der Musikschule der Stadt Eschweiler und freiberuflich als Pädagogin und Musikerin

1985 Examen an der MuHo Köln, Abteilung Aachen;

Diplomarbeit: „Die Einbeziehung kreativer Fähigkeiten und Fertigkeiten im Rahmen des Klavierunterrichts“

Teilnahme an Kursen und Seminaren bei:

P. Heilbut, K. Runze, V. Globokar, Fred Frith, V. Margulis , Piotr Lachert, F.P. Goebels,

Kursleiterin für:

- Musik und Computer (Bonner Entwicklungswerkstatt für Computermedien; Computerkongresse, Volkshochschulen);

- Musik in der Grundschule

- Regelmäßige Projekte mit und für Kinder (musikalische Ferienspiele uvm.)

 

ab 2003 Ständige Mitarbeit bei dem Orchester von Frank Köllges: Adam Noidlt Missiles (Eröffnung Wilhelm-Lembruck-Museums in Duisburg; Eröffnung Bahnhof Rolandseck; Eröffnung Mason, Zürich uvm)

 

ab 2007 Mitglied der Art Ensemble NRW, Leitung: Miro Dobrowolny; Konzertreisen nach Zagreb zur Trienale 2009

 

 

 

mail@violakramer.de
UA-35057451-1